Land und Leute

Karibikinseln St. Vincent und die Grenadinen – Die Tobago Cays – eine Unterwasserwelt mit der Aktioncam beobachtet

Januar 2024

Schnorcheln zwischen Wasserschildkröten, Rochen und Rifffischen

Der wohl bekannteste Hotspot von St. Vincent und die Grenadinen sind die Tobago Cays.

Diese Inselgruppe von fünf unbewohnten Inseln: Petit Bateau, Baradal, Jamesby, Petit Tobac und die Hauptinsel Petit Rameau liegen von dem hufeisenförmigen Horse Shoe Reef vor der Atlantikdünung geschützt und sind ein Paradies für Schnorchler.

Erreichbar ist die Inselgruppe nur mit dem Boot und so hält sich der Besucherstrom in Grenzen.

Bootboys haben sich darauf spezialisiert Barbecues am Strand anzubieten – Delikatessen: Frischer Fisch, Lobster und Lambi. Sie kommen zu den Booten und bieten die Teilnahme am Abendbuffet an.

Im flachen Wasser lassen sich Fische und Schildkröten ganz einfach beim Schnorcheln beobachten.

Rundblick auf die Tobago Cays

Um die Unterwasserwelt zu schützen sind in diesem Marine Reservat Moorings ausgebracht an denen die Boote anlegen. Kosten: Pro Nacht ca. 20,- € pro Boot und 5,- € pro Person – plus Anlegehilfe durch die Bootboys gegen einen Tipp von 20 ECS – ca. 7,- €

Wir bekommen eine Mooring direkt vor der Turtle Beach – dem abgesperrten Schildkröten – Bereich vor der Insel Petit Bateau. Jetzt können wir die Schildkröten vom Boot aus immer wieder erblicken, wenn sie gerade zum Luftholen auftauchen.

Direkt unter unserer Badeleiter beginnt das Schnorchelerlebnis. Unter uns befinden sich Algenfelder – ein gesuchter Futterplatz für die Schildkröten.

Grüne Meeresschildkröte

Stören lassen sich die Tiere durch die interessierten Schnorchler nicht…

Die Grüne Meeresschildkröte ist wunderbar gezeichnet.
Neben den Schildkröten ziehen Rochen und Kofferfische ihre Bahn.
…und ein gefleckter Adlerrochen schwimmt seines Weges – er kann eine Spannweite von 1,80 Metern erreichen…

Nach dem Schnorchelerlebnis direkt vom Boot aus, machen wir uns mit dem Dinghi auf zum Horse Shoe Riff.

…Eine recht feuchte Angelegenheit, da wir gegen die Wellen fahren müssen…

Abtauchen…
Jonah beim Schnorcheln… eine erstaunlich bunte Unterwasserwelt…
Aufnahmen von Bernd mit der Unterwasser-Aktioncam

Mit dem Dinghi setzen wir auch über auf die Insel Petit Bateau mit ihrem feinen Sandstrand

Zu Fuss lässt sich die Insel in rund 30 Minuten erkunden – es gibt Leguane, Landschildkröten und Vögel zu entdecken.
Concha – Muschel – hier Lambi genannt, ist eine Delikatesse und findet sich in vielen Gerichten wieder. Ganz leicht läßt sich die Muschel jedoch nicht aus der Schale ziehen
Vor der Insel finden sich riesige Seesterne im Wasser
Karibisches Lebensgefühl

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »