Tagebuch

Rückblick aus Petras Tagebuch: verfasst 27.03.2016 – Entmüllen geht auch nicht schneller als abnehmen

Wie bereits berichtet, habe ich mich vor über 3 Jahren aufgemacht, mein Haus zu entmüllen. Ich habe festgestellt, dass sich der Besitz massiv dagegen stellt. Im Haus verteilt sah es gar nicht so kritisch aus…..doch der Teufel steckt im Detail. Gut gestapelt und in Kisten verpackt, kann man eine Menge einlagern in Keller, Garage, in den Tiefen der Schränke. Vielleicht ist auch einfach der Keller zu groß….. Naja, anfangs konnte man viele Räume gar nicht mehr vollständig betreten, mittlerweile habe ich in allen Räumen die hintere Wand sichtbar gemacht. Erster Schritt: Sperrmüll und Altkleiderspenden. Nach etlichen Trödelmärkten und Privatverkäufen auf Ebay – Kleinanzeigen sowie Pierre-Lang-Schmuck Verkauf im Bekanntenkreis, ist kein Ende in Sicht. Selbst schonmal erlebt? Man fährt hochmotiviert mit seinem Stand zum Trödelmarkt und es wird auch rege verkauft….. In Tüten wird die Beute abtransportiert…..und am Abend beim Zusammenpacken ist das Auto immer noch voll….seufz. Ich musste aber auch feststellen, dass ich vielleicht schon die höhere Stufe der Hortung erreicht hatte…..So konnte ich als Ballast zwei Roller und ein Kleinkindfahrrad abwerfen…..wurde auch Zeit….der Sohn ist nämlich schon 22 Jahre alt….Nun ja, ich kämpfe noch…..

Aufruf an Alle:

Wie ist es bei euch?

Habt ihr es besser im Griff?

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »