Land und Leute

Karibikinsel Grenada – Affen, Wasserfälle und ein Tässchen Kakao

Januar 2024

Mit dem Auto rund um die Gewürzinsel – ein Erfahrungsbericht

Grenada ist geprägt von einer überbordenden Vegetation – überall scheinen Straßen und Lebensraum der Menschen der Natur abgerungen. Rund 110. 000 Menschen leben hier – es geht überall sehr entspannt zu.

Flora und Fauna

Straßen schlängeln sich durch die dichtbewachsene, hügelige Insel.

Überall auf der Insel findet sich ein überbordende, abwechslungsreiche Vegetation, es blüht, grünt und duftet…

Auf Grenada heimisch: die Monameerkatze – eine Affenart, die aus dem westlichen Afrika stammt und durch die von dort verschleppten Sklaven nach Grenada gebracht wurde.

Diese in größeren Gruppen lebende Affenart läßt sich von den Besuchern gerne bestaunen.

Ein kleine Studie einer Gruppe Monameerkatzen gesehen in der Nähe des Annadale Wasserfall.
Überall finden sich exotische Blüten von riesiger Größe…
Trompetenblume
Kokospalmen finden sich überall – es gibt Trinkkokosnüsse und Esskokosnüsse…

Annadale Wasserfall

Eingang zum Annadale Wasserfall
Blick auf den Wasserfall
Wer mag, kann in dem kleinen See schwimmen oder sich unter den Wasserfall stellen…

Grand Etang See

Eingangsbereich Nationalpark: The Grand Etang

Wanderwege führen durch den Nationalpark und um den größten Kratersee von Grenada: The Grand Etang

Weiter geht unsere Autorundreise zum:

Mt. Carmel Wasserfall

Etwas versteckt liegt der Weg zum Carmel oder auch Marquise Wasserfall. Hätte uns ein Guide auf der Straße nicht gestoppt und uns den Weg gezeigt, wären wir wohl daran vorbeigefahren. Für etwas unter einem Euro Eintritt zeigt er uns den Weg zum Wasserfall, der auf einer privaten Plantage liegt – erstmal hinter einer Häuserreihe vorbei…

Nach ca. 15 Minuten Fussweg erreichen wir den Flusslauf…

… den es zu überqueren gilt…

Blick auf den Wasserfall und den kleinen See in den er mündet.

Über 21 Meter lang ist die Kaskade des Carmel Wasserfall

Nächster Stopp unserer Rundfahrt die:

Belmont Estate – Kakaoplantage

Seit über 300 Jahren wird hier Kakao gewonnen – dabei hat sich ein Großteil des Verfahrens seit damals nicht verändert, wie uns der Guide schmunzelnd berichtet.

Hierzu folgt ein separater Bericht.

Unser letzter Stopp – was hier auf Grenada nicht fehlen darf – Besuch der

River Antoine Estate – eine Rumdistillerie

Rumherstellung mit einfachsten Mitteln – hierzu folgt ein separater Bericht

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »