Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse

Türkei – Pamukkale / Hierapolis

Die Sinterterrassen von Pamukkale sowie die Überreste der alten Stadt – von den Römern Hierapolis genannt – gehören zum Weltkulturerbe. Das Gebiet ist mittlerweile in einem großen Park angelegt mit drei Eingängen. Zum Schutz der Sinterterrassen sind nur Teile zum Baden zugänglich Dem 35 – 38 Grad warmen Wasser werden heilende Kräfte zugesprochen. Deshalb haben die Römer an diesen Quellen die Stadt Hierapolis gegründet und nachdem diese mehrfach durch Erdbeben zerstört wurde, immer wieder aufgebaut. Letztendlich wurde die Stadt dann aber von Ihnen aufgegeben.

Die Fahrt vom Meer dauert mit dem Auto rund 2,5 Std. Um das Gebiet herum gibt es viele schöne Hotels.

Blick von der Zufahrtsstraße auf die Sinterterrassen, die sich vom kalkhaltigen Wasser, welches aus dem Berg fließt, gebildet haben und weiterhin bilden.

Haupteingang zum Park
Die kalkhaltigen Sinterterrassen erstrahlen in hellblau und dürfen an den meisten Stellen nicht betreten werden.
Einige Bereiche sind zum Baden freigegeben.
Viele Besucher nutzen das Angebot im Warmen Wasser zu Verweilen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ein Rückblick:

Wir waren im letzten Jahrtausend schon einmal in Pamukkale –

1990 in Pamukkale, damals gab es noch keinen Park und die Salzterrassen waren frei zugänlgich und gut besucht.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Blick von den Sinterterrassen auf den heutigen Ort.

Eingangsbereich – Weltkulturerbe Pamukkale/Hierapolis

Straße zu den Ausgrabungen von Hierapolis
Links das Latrinengebäude an der öffentlichen Straße gelegen. In römischen Zeiten war das kein „Stilles Örtchen“

„Römisches Klohäuschen“ – Latrine in Hierapolis

Im ehemaligen Badehaus ist ein kleines Museum eingerichtet.

Translate »