Tagebuch ARC 2023,  Unsere Reise

ARC 2023 Tagebuch – Tag 32 – 19. Tag auf See

Donnerstag 07.12.2023

Wo der Sommer nie zu Ende geht…

Nachts fängt die Genua wie wild an zu schlagen – noch den Schock mit dem Gennacker in den Knochen, wecke ich Bernd um den Wachmann zu unterstützen.

Es dauert nicht lange und wir sind mitten in einem Squall – es schüttet wie aus Kübeln und es stellt sich die Frage: „Sind die Luken dicht?“ – Nein, sind sie nicht – Über den Kipphaken läuft das Wasser unablässig in die Kabine. Der Run auf Töpfe und Schüsseln beginnt. Nach ein paar Minuten ist der Spuk vorbei – normalen Regen können die Luken – Töpfe und Schüsseln wandern wieder in die Küche.

Als ich erwache, ist es hell und ich sehe auf die Uhr – das ist ja in diesen Tagen nicht so einfach… in Deutschland ist es jetzt 11 Uhr – das passt auch zu meinem Feeling. Auf St. Lucia ist es jetzt 6 Uhr, das passt so gar nicht zu meiner Wahrnehmung, an Bord haben wir eine Stunde später – also 7 Uhr – passt auch nicht so zur Helligkeit…

„Wir sind bald am Äquator“ parliert Jonas, der sich in Südamerika gut auskennt – „da ist es 12 Stunden dunkel und 12 Stunden hell“ Sonnenauf- und -untergang so gegen 6 – 7 Uhr – da passt es mit der Uhrzeit an Bord schon…ok… dann muss ich jetzt nur noch äquatorgerecht aufwachen…

Zum Frühstück – gegen 9 Uhr Bordszeit – zieht schon wieder ein Squall hinter uns auf – Wäschetrocknen klappt so auch nicht… und mal wieder wenig Strom…

Spinnacker rauf…Spinnacker runter – da bleiben die Schwimmwesten zum Frühstück gleich an…

Allzeit bereit – das Wetter hier nahe der Karibik ist sehr wechselhaft.

Kommt ein Squall, muss der Spi runter, ist er wieder durch geht der Spi wieder hoch….wir wollen ja Fahrt machen…

Der nächste Squall erwischt uns voll – der Spi ist nur Sekunden runter bevor die Sturmböe über uns fegt. Diesmal bringt er reichlich und längeren Regen mit…

Die Einsatztruppe vom Vorschiff kommt klatschnass zurück…

Alles nass bis auf den Schlüpper…
…auch beim Skipper bleibt kein Auge trocken…

Der Regen fällt in großen Massen und findet auch seinen Weg ins Boot…

Warmer Regen…

Man muss die Feste feiern wie sie fallen, für den nächsten Einsatz macht sich Bernd direkt in Badehose bereit.

Und Jonas nutzt den kräftigen Regenschauer für ein Duschbad… schließlich ist immer noch Stromsparen angesagt…

Einseifen und Abduschen…so läßt sich der Regen optimal nutzen…

Blick in den karibischen Sommer…

18. ARC – Rallye Etmal: 145 Seemeilen – Gesamtmeilen 2605,9 – vielleicht schaffen wir es schon bis zum 9.12…

2 Comments

  • Heike Kazalla

    Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team zur geschafften Atlantiküberquerung!
    Ein toll und interessant geschriebenes Tagebuch.
    Gutes Heimkommen, nun besonders schöne Weihnachten und 2024 neue so tolle Erlebnisse!
    Heike Kazalla (eine Akkordeonbekannte von Robin)

    • Petra Guertler

      Hallo Heike, danke für deine Rückmeldung – ich freue mich, dass dir mein Tagebuch gefällt. Heimkommen nach Deutschland ist bei Bernd und mir jedoch noch nicht angesagt – wir bleiben während der hurrikanfreien Zeit in der Karibik und kehren erst im Juli 2024 nach Deutschland zurück… Bis dahin wollen wir die Kleinen Antillen erkunden und die ABC – Inseln – aber die Crew dieser Reise ist vor Weihnachten wieder zu Hause…lg Petra

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »