Unsere Reise

Hochseesegeln für Newcomer

17. Reise – von Arrecife/Lanzarote nach Gran Tarajal/Fuerteventura und zurück.

14. – 24.07.2023

Lanzarote/Arrecife

In der Marina Arrecife starten unsere nächste Reise: Diesmal sind wir eine große Crew und alle 4 Kabinen sind belegt.

Besuch aus dem Ruhrgebiet: Andrea und Bernd mit ihren Kindern Jonas und Anna kommen an Bord. 2x Bernd an Bord sorgt schnell für Verwirrung und so nehmen wir die Zweitnamen in Betrieb: Heinz und Otto
Auch die Katze vom Nachbarboot zieht in Erwägung mitzureisen…
Für 6 Personen benötigten wir ein großes Auto für die Rundreise über die Insel und nun nutzen wir den Transporter gleich noch für die Proviantbeschaffung.
Shopping XXL
Proviant für 6 hungrige Mäuler für 14 Tage, da kommt einiges an Lebensmittel zusammen – 6 Reisende – 6 volle Einkaufswagen – wir bilden an der Kasse erst einmal eine lange Schlange…

Dann heisst es: Leinen los und wir segeln zu unserem ersten Ankerplatz:

Lanzarote/Playa Papagayo

Erster Stopp ist die ruhige Bucht: Playa Papagayo – hier kann sich die neue Crew erst einmal an den Wellengang gewöhnen und am Strand sonnen.
Abendstimmung am schönen Sandstrand von der Playa Papagayo.
Abends ankern wir alleine in der Bucht Playa Papagayo
Jonas hat das Angeln für sich entdeckt und zieht gleich drei Doraden an Land – die schnell auf dem Tisch landen.
Ein weiterer Besucher fliegt uns zu – eine beringte Taube – wohl eine Brieftaube – landet erschöpft auf unserem Boot und will gar nicht wieder los…
Wir machen die Brieftaube wieder fit für die Weiterreise und überreden sie dann zum Weiterflug.

Fuerteventura/Corralejo

Vom Strand Playa Papagayo auf Lanzarote setzen wir über nach Fuerteventura – was nur knapp 2 Stunden entfernt liegt – und ankern vor Corralejo.

Ankerplatz vor Corallejo – hier kennen wir uns ja schon gut aus.

Fuerteventura/Puerto Castillo

Andrea und Anna machen sich mit dem Bordleben vertraut.

Bei unserem nächsten Ankerplatz in Puerto Castillo geht es recht unruhig zu – die Küste von Fuerteventura bietet nur sehr wenig ganz geschützte Ankerplätze und so sind die Liegeplätze oft ein bisschen schwellig.

Da die Crew es lieber ruhiger mag, beschließen wir, als nächstes wieder eine Marina anzusteuern. Dort können wir dann auch wieder Frischwasser aufnehmen.

Fuerteventura/Gran Tarajal

Gran Tarajal – die neue Crew erobert den Ort.
Strandpromenade von Gran Tarajal.
Das gehört in Spanien auf jeden Fall auf den Tisch – eine Paella mit Meeresfrüchten. In den größeren Orten finden sich Geschäfte der Kette Oceanos – hier gibt es Fisch und Meeresfrüchte tiefgekühlt zu guten Preisen.
Essen gut – Stimmung gut. Die Crew genießt die Paella.

Wir haben den Wendepunkt für unsere Reise erreicht – von Gran Tarajal geht es wieder zurück Richtung Arrecife. Ab jetzt wird das Meer rauer – weil wir gegen die Windrichtung zurück segeln müssen.

Fuerteventura/Puerto del Rosario

Jonas ist auf alles vorbereitet – die Seekrankheit kann kommen.
So eine Seereise kann ganz schön anstrengend sein – die Crew sammelt neue Kraft.
Für einen schaukelfreien Schlaf verbringen wir die Nacht in der Marina der Hauptstadt von Fuerteventura: Puerto del Rosario

Fuerteventura/Corralejo

Wir ankern wieder vor Corralejo.
In Corralejo angekommen entern wir erst einmal eine Tapasbar.
Skipper Bernd Otto und Skipper Bernd Heinz

Von Corralejo aus segeln wir wieder die kurze Distanz zwischen den beiden Inseln und erreichen wieder:

Lanzarote/Yaiza

Panoramabild – wir haben die Südküste von Lanzarote erreicht und ankern vor dem Badeort Yaiza.
Vor Yaiza gibt es gute Ankerplätze und einen schönen Urlaubsort mit Restaurants, Eiscafes und Geschäften
Unser Dinghi können wir für den Landgang an der angrenzenden Marina Rubicon am Steg anbinden.
Ein Bad im Atlantik – da die Strömung manchmal stärker werden kann haben wir eine Schwimmleine ausgebracht – so haben wir eine lange Verbindung zum Boot.
Jonas auf Tauchgang.

Von Yaiza aus kommt die letzte Etappe unserer Reise – zurück zur Marina Arrecife.

Lanzarote/Arrecife

Die Crew ist wieder in der Marina angekommen.
Am letzten Abend ein letzter Blick in den Innenhafen von Arrecife
Die Crew ist wieder sicher in Arrecife angekommen – Jonas – Otto – Anna
Andrea – Petra – Heinz

Bei einem gemeinsamen Abendessen an der Hafenpromenade von Arrecife lassen wir die Reise ausklingen.

149 Seemeilen hat die Newcomer-Crew – bei nicht ganz einfachen Seeverhältnissen zurückgelegt – und sich dabei eisern geschlagen.

Wir verabschieden uns von Andrea – Bernd Heinz – Jonas und Anna – mit Gruss an die alte Heimat – und machen uns bereit für die nächste Aktion – Joline kommt in der Werft von Arrecife aus dem Wasser aufs Trockendock.

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »