Tagebuch ARC 2023,  Unsere Reise

ARC 2023 Tagebuch – Tag 24 – 11. Tag auf See

Mittwoch 29.11.2023

Bergfest…?

11. Tag auf See – die Prognosen, wann wir unser Ziel erreichen, schwanken zwischen dem 10. und 11. Dezember – dann hätten wir heute – irgendwann im Laufe des Tages unser Bergfest.

Am Morgen läuft wieder Segelmikado…wir müssen irgendwie schneller werden – gestern war die Seemeilenausbeute nicht zu unserer Zufriedenheit, die Konkurrenz zieht an uns vorbei – neue Strategie: Großsegel runter und Spinnacker vorneweg…es scheint zu funktionieren – wir machen gut 7 Knoten Fahrt auf fast idealem Kurs.

Der Spinnacker macht jetzt das Segeln alleine – so ist auch kein Schatten mehr auf unseren Solarzellen…
Joline surft in der Welle

Schon kommt die Sorge auf, dass wir jetzt für die Fische zu schnell sind… aber der Skipper beruhigt uns… Schwertfische und Tunas sind flotte Schwimmer… wir werden sehen

Die Sorge ist unbegründet, am frühen Nachmittag beisst der erste Fisch, den Jonas nach seinen drei erfolglosen Versuchen sicher an Bord bringt. Ist zwar nur ein Kleiner, aber groß genug für den Grill.

Vater und Sohn feiern den ersten eigenen Angelerfolg auf unserer Fahrt
Selbst Angeln, selbst töten, selbst ausnehmen… der Skipper ist da konsequent und Jonas macht sich tapfer an seine Aufgaben
Schon beisst der nächste Mahi Mahi – ein Prachtexemplar – da soll der Skipper wieder ran…je größer der Fisch um so heftiger die Gegenwehr…
Diesmal begibt sich Jakob an die fachmännische Zerlegung.
Was vom Fisch übrig bleibt geht zurück ins Meer, da gibt es auch viele hungrige Mäuler…

Jakob stellt dabei fest, dass das Meer sehr warm ist – 31 Grad…

Aber nicht nur das Meer ist warm, wir haben am Abend noch 30 Grad stellen wir überrascht fest, in dem ständigen frischen Wind kommt es uns gar nicht so warm vor… Karibik wir kommen…

Wir segeln in den Sonnenuntergang

Über Nacht soll der Spinnacker auch stehen bleiben, damit wir wieder weiter nach vorne kommen im Feld und gut Fahrt machen. Es findet daher eine Übung an Bord statt – schnelles, sicheres Bergen des Spinnackers – drei Crewmitglieder sollen dafür am Vordeck Hand anlegen plus eine Person am Steuer. Für eine schnellere Fahrt sind alle bereit, auch nachts Segelmanöver zu fahren und wenn nötig den Nachtschlaf zu unterbrechen… der Ehrgeiz ist geweckt…

Während des Übungsmanöver zieht ein riesiger Tropikvogel über unserem Mast seine Kreise…

Robin hat die Abendstimmung mit einem 360 Grad Video eingefangen, man kann darauf auch schön sehen, wie einsam wir unterwegs sind – anders als der Eindruck auf den ARC – Bildern…

Am 10. Tag haben wir mit 125,1 Seemeilen das schlechteste Tagesergebnis bisher erzielt und fallen weiter zurück, Platz 10 in unserer Segelklasse und Platz 100 in der Gesamtwertung, aber wir arbeiten daran…

Gesamtergebnis: 1367,5 Seemeilen

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »