Tagebuch ARC 2023

ARC 2023 Tagebuch – Tag 7

12.11.2023

Die Spiele mögen beginnen…

Grosse Ereignisse werfen ja bekanntlich ihre Schatten voraus.

So haben wir an diesem Vormittag erst einmal Besuch auf dem Steg von der Delegation aus St. Lucia, die für ihr Land Werbung machen und Tipps für den Aufenthalt geben.

Ansonsten müssen wir uns sputen, um 12 Uhr startet die ARC – Parade, wie beim Olympiadeeinzug sammeln wir uns nach Nationen getrennt und jede Gruppe trägt eine Fahne. Deutschland ist dabei ziemlich weit vorne vertreten – wahrscheinlich weil wir so viele sind…

Also eilen wir zur Aufstellung.

Da die Crew noch nicht ganz vollständig ist – Frank und Jonas aus NRW sind zwar gestartet, werden aber erst am Nachmittag erwartet – werden wir als Teilcrew Deutschland und unser Boot Joline vertreten – erstmals in unseren Crewshirts.

Mit Musikbegleitung ziehen wir dann einmal an der Marina entlang, wie wir das von zu Hause kennen bei einem Karnevalsumzug oder Martinsumzug… es gibt zwar mehr Teilnehmer als Zuschauer, aber immerhin… und die Stimmung ist gut.

Vorweg Gastgeberland Spanien und Gastland in der Karibik St. Lucia.

Am Ende der Prozession werden dann die Fahnen der 30 teilnehmenden Nationen gehisst und eine Begrüßungsrede gehalten.

Die ARC 2023 ist nun offiziell eröffnet.

Und wir sind dabei und starten für Deutschland…. und Bayern…

Die Sundowner werden jeden Abend voller – alle teilnehmenden Jachten müssten mittlerweile in der Marina liegen und immer mehr Crewsteilnehmer reisen täglich neu an.

Einige versprengte Verzweifelte suchen jedoch immer noch nach einem Boot…

Nach der gut einstündigen Parade geht es zurück zum Boot, denn wir erwarten unsere letzten Crewteilnehmer – Vater und Sohn – Frank und Jonas aus NRW. Zu Kaffee und Kuchen sind dann alle an Bord.

Da es Sonntagabend ausnahmsweise keinen Sundowner gibt, machen wir es uns auf dem Boot gemütlich.

Es wird auch Zeit, eine erste Planung für die Proviantierung – Grundausstattung: haltbare Lebensmittel und Getränke, vorzunehmen – ob der Mengen sind einige bass erstaunt… 25 kg Nudeln, 15 kg Mehl, 24 Dosen Kokosmilch, 40 Rollen Klopapier ( seit Corona wissen wir ja, das ist überlebenswichtig…) 30 Pakete Hefe, 50 Liter O-Saft….200 Dosen Bier ( das entspricht durchschnittlich einer Dose pro Person pro Tag)… Kalkuliert wird für 4 Wochen – 3 Wochen vermutete Segelzeit plus 1 Woche Notration…

Wieviele Eier nehmen wir mit? 300 Stück wird vorgeschlagen – das Vater und Sohngespann interveniert vehement und wird nicht müde zu betonen, dass sie keine Eier zum Frühstück essen, also einigen wir uns als Kompromiss auf 180 Eier – natürlich ungekühlte…

Für den nächsten Tag bilden wir zwei Teams: Bernd und Michael fahren mit dem Bus Richtung Flughafen, um noch Baumaterial und vor allem einen Inverter zu besorgen – im Internet hat Bernd einen Baumarkt entdeckt, der Inverter vorrätig haben soll…

Jonas, Jakob, Robin, Frank und ich fahren zum HiperDino zum Powershoppen…

Einen Kaktus an der Marina hat jemand umgestaltet zu einem Gesicht, das schaut nun erstaunt der Seglercommunity bei ihrem Treiben zu…

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »