Tagebuch ARC 2023

ARC 2023 Tagebuch – Tag 8

Montag: 13.11.2023

Jeder isst soviel er kann, ausser seinen Nebenmann…

Nach dem Frühstück findet erst einmal der Sextanten – Workshop statt, für den sich Jakob, Jonas und Bernd angemeldet haben. Sie kommen unzufrieden zurück, der Vortrag hat ihre Vorstellungen nicht erfüllt, da der Vortragende sich in Plauderei verloren hat und nicht in interessanten Informationen… zumal der Zeitdruck langsam zunimmt – wir wollen ja fertig werden mit unseren Vorbereitungen.

Als alle wieder am Boot sind starten wir planmäßig mit der Einkaufsoffensive.

Bernd und Michael nehmen den Bus zum Baumarkt und der Rest schwärmt aus zur Lebensmittelbeschaffung.

Frank und ich fahren mit den E – Rollern voraus und Robin, Jakob und Jonas folgen zu Fuß.

E – Roller fahren ist echt ein Highlight.

Beim HiperDino angekommen, ketten wir unsere E-Roller an und da sind die Youngsters auch schon angekommen. Jeder greift sich einen Einkaufswagen und wir machen erst einmal ein Dokumentationsfoto – eine Kundin, die vorbei kommt ist fasziniert von unserer Wagenkolonne und möchte mit aufs Bild…

Rund zwei Stunden kreisen wir mit unseren Einkaufslisten durch den zwei-etagigen HiperDino um unsere fünf Riesen-Einkaufswagen zu füllen, dabei brauchen wir dieses Mal nicht mal Wasser bunkern, da wir jetzt einen Wassermacher haben…

Nachdem alle Positionen gefunden wurden geht es ab zur Kasse.

Wir sind nicht die einzigen Bootskunden, an den Kassen stehen lange Reihen mit Einkaufsboxen, die auf Auslieferung warten. Die HiperDino – Mitarbeiter sind kampferprobt und nehmen es gelassen. Anlieferung heute? Ist nicht mehr möglich – Morgen vormittag…

Grosskampf an der Kasse – bis alles verpackt ist. Zwei Tüten voll nehmen wir direkt mit für das Abendessen, die Frischwaren landen direkt in Tüten für die Kühlung bis Morgen – wir bringen es aber immer noch auf 31 Lieferkisten… und das ist erst der Anfang…

Dass die Anlieferung erst am nächsten Tag erfolgt, stellt sich im Nachhinein als Galgenfrist heraus…

Zuerst müssen wir ja in der Pantry noch den Platz schaffen, um die Lebensmittel dort überhaupt aufbauen zu können.

Bernd und Michael kommen ohne Inverter zurück, die vorrätigen Modelle waren für unser Boot nicht geeignet. Bernd ist zunehmend frustriert und setzt sich nochmal ans Telefon und kontaktiert den Fachbetrieb in der Marina, der verspricht innerhalb von zwei Tagen zu liefern…das würde noch ausreichen…

Und die Segel hängen immer noch im Zoll….

Michael arbeitet mit Hochdruck an einem Raumkonzept für die Skipperkabine – mit neuen Regalen und Ablagemöglichkeiten ausgestattet, soll dort alles eine Heimat finden, was man für ein Boot so in dem ein oder anderen Falle benötigt… oder benötigen könnte…und das ist eine unglaubliche Menge ….Tendenz steigend…

Viele Hände und kein Ende…

Zur Belohnung gibt es am Abend den obligatorischen Sundowner und im Anschluss daran das Crewdinner. Wir speisen mit anderen Crews mit dem Bootsnamen A – L. Wir unterhalten uns mit Seglern aus Italien, Australien, Österreich, Deutschland, Grossbritanien…

Die komplette Crew der SY Joline für die Überfahrt mit der ARC 2023 über den Atlantik – von links nach rechts: Bernd, Petra ,Jakob, Jonas, Robin, Michael und Frank

Langsam steigt meine Aufregung… aber vorerst weniger wegen der Überfahrt…

Wir freuen uns über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »